Demokratie und Diktatur

Es gibt grundsätzlich zwei mögliche Arten von Staaten: Demokratien und Diktaturen. Unterscheiden tuen sich diese Systeme im Umgang der Politiker mit dem Volkswillen. Auf diesem grundsätzlichen Unterschied basieren alle anderen Unterschiede zwischen der Herrschaft des Volkes und der Herrschaft über das Volk.

In einer Demokratie sind die Politiker an die Weisung ihrer Bürger gebunden. Sie sind nicht Herrscher, sondern Ausführer. Ihre Aufgabe ist es nicht, autonom zu agieren oder die Meinung des Volkes zu bilden, sondern einzig und allein, den Willen des Volkes herauszufinden (z. B. indem man eine repräsentative Umfrage liest, besser ist jedoch ein Referendum) und entsprechend zu handeln. Sollte das Volk der Meinung sein, es müssen umfassende Gesetze zum Thema XY erlassen werden, ist es die Aufgabe der Politker diese Gesetze zu erlassen, und zwar so, wie das Volk es für richtig hält, und nicht anders. Und sollte das Volk am nächsten Tag seine Meinung spontan geändert haben und diese Gesetze auf einmal nicht mehr so gut finden, dann werden die Gesetze halt nach dem Volkswillen korrigiert. Das mag albern wirken, doch die Bürger sind nach dem demokratischen Prinzip souverän und können fordern, was immer sie wollen. Der Politiker als Volksvertreter wird sich dem Volkswillen fügen oder zurücktreten müssen, wenn er dich mit der Meinung, die die Mehrheit seiner Bürger vertreten so sehr überwirft, dass er sie keinesfalls ausführen möchte. Der Nachteil dieses Systems liegt darin, dass es nicht den einen Volkswillen gibt, sondern so viele, wie denkende Menschen im Volk. Für alle Bürger einheitliche Gesetze können aber nur auf Basis eines einheitlichen Volkswillen für alle Bürger gerecht sein. Somit ist es unmöglich, selbst in einer Demokratie, alle Bürger nach ihrem Willen zu behandeln. Als Kompromiß existiert die Mehrheitsentscheidung, die zumindest sicherstellt, dass der Wille der Mehrheit erfüllt wird. Die Minderheit hat hingegen Pech gehabt. Eine Entscheidung im Konsens aller Bürger wird durch die immense Größe heutiger Staaten praktisch unmöglich gemacht.

Dem Gegenüber steht das Prinzip der Diktatur. Genauer gesagt der autoritären Herrschaft einer Minderheit, einer politischen Kaste über die Mehrheit, das Volk. Demokratie stellt genau gesehen auch eine Form der Diktatur dar, nämlich der Diktatur des Volkes, dass seinen Vertretern die Handlungen vorschreibt. Doch hier wird mit der Diktatur die Herrschaft einer politischen Kaste über eine Mehrheit bezeichnet. In diesem Prinzipwird auf den Volkswillen keine Rücksicht genommen, da die Vertreter der Diktatur das Volk für zu unreif und zu kurzsichtig halten, um selbst eine Meinung zu bilden, die von bloßem Tagesbedarf absieht. Sie gehen davon aus, dass das Volk in seiner Kurzsichtigkeit langfristig schädliche Konzepte entwerfen würde, selbst wenn die Forderungen auf kurze Sicht vernünftig scheinen. Ein solches Volk muss beherrscht werden, die Politik darf nicht auf Basis des Volkswillens geschehen, die Politik muss dem Volk vorgeschrieben, sie muss dem Volk diktiert werden. Aus Sicht dieses Prinzips ist das Volk schlicht und einfach zu dumm, um selbst zu wissen, was gut für es ist. Da das Volk nicht immer damit einverstanden ist, wenn sein Willen von der Herrschaft ignoriert wird, ist es in einer Diktatur nötig, genügend Sicherheitskräfte aufzustellen, um eine Revolte zu verhindern. Allgegenwärtige Polizei, Militär, Geheimdienste und Verletzungen der Privatssphäre sind in einer Diktatur an der Tagesordnung, meist unter dem Deckmantel der Gefahrenabwehr gegen Bedrohungen von außen, denn „Ich traue meinem eigenen Volk nicht und habe Angst, es bringt mich in einer Revolte um“ ist kein Satz, den ein Diktator in der Öffentlichkeit verwenden wird. Auch eine starke Propaganda ist notwendig, denn eine Revolte durch Gehirnwäsche zu verhindern ist allemal einfacher, als einen aufgebrachten Mob mit Gewalt niederzuschlagen und hält länger vor. Die einfachste Form der Propaganda ist es einen Feind von außen zu konstruieren, um dann zu verkünden gegen diesen Feind bräuchte es eine starke Führung, sonst sei das Vaterland, dessen immense Bedeutung durch einen Patriotismus erfunden wird, nicht mehr zu retten. Im Allgemeinen kann sich der Führer einer Diktatur beziehungsweise können sich die Führer einer Diktatur als eine Art Vaterfigur vorstellen, die das unmündige, kindliche Volk vor der eigenen Unreife beschützt. Bisher geschah es in jeder Diktatur, dass der/die Führer von der Macht korrumpiert wurde(n) und die Herrschaft nicht mehr zum Wohle des Volkes ausgeübt wird, sondern Selbstzweck wird, und nur noch den Interessen des/der Führer dient. Vetternwirtschaft und persönliche Bereicherung an Staatsschätzen sind typisch für Diktaturen.

Ob das gegenwärtige System der BRD eher in Richtung Demokratie oder in Richtung Diktatur neigt, erkennt man unter anderem daran, ob auf den Volkswillen Rücksicht genommen wird, oder welche Unterstützung ein Minister für sein Konzept für notwendig befindet, dass seltsamerweise offiziell ein Sicherheitskonzept gegen einen Feind von außen ist.

Advertisements

16 Antworten to “Demokratie und Diktatur”

  1. Shinobi No 5 Says:

    Netter Text, Kuro. Dennoch, kurz zur Benennung: In der Konsequenz grenzt sich herkömmliche Diktatur, wie sie hier beschrieben ist, von der Demokratie nur dadurch ab, wie viele über wie viele herrschen. Das hast du so gesagt. Aber im Endeffekt sind beides Diktaturen. In der Demokratie, auch das hast du erwähnt, herrscht die Mehrheit über die Minderheit, in eben dieser Diktatur die Minderheit über die Mehrheit. Nun, das ist zwar tendenziell so, aber durchaus noch vielschichtiger. Du erwähntest die Gewalt. Das kennzeichnende der Diktatur ist nicht etwa die Menge, die dahinter oder dagegen steht. Auch mag in deiner von der Demokratie abgegrenzten eine Mehrheit stehen. Diktatur ist ganz einfach dann, wenn ich nicht unabhängig selbst entscheiden kann, was ich tue oder lasse und es mir vorgeschrieben wird. Ich glaube, da bist du mit mir konform! 😉 Insofern ist es im Staate immer Diktatur, das braucht von Demokratie gar nicht abgegrenzt zu werden. Dass Demokratie noch weit angenehmer ist als Faschismus, da stimme ich natürlich zu. Das Gewaltpotential liegt eher bei der Mehrheit als gegen sie, dadurch fühlt sie sich sicher. Es wird auch eher ein größerer Kreis an Meinungen akzeptiert und die Tendenz zur Freiheit geht weiter. Doch kann dies nichts dazu tuen, beides sind Diktaturen!

  2. Von Amerika lernen… « Kurokasai Says:

    […] eine Studie, die von “demokratie”feindlichen (das politische System der BRD als Demokratie zu bezeichnen wäre, als ob man Nordkorea als marktwirtschaftlich beschriebe) und gewaltbereiten […]

  3. keinGeschichtsASSS Says:

    jojo danke atze brauch ich für meine prfüfunng

  4. JUHUUUUU THX Says:

    Cool danke Kurukasei DU bist SSPITZE

  5. JUHUUUUU THX Says:

    danke varina ich lieeebeeeeeeee DICHHHHHHHHH SOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOOO

  6. carina lover Says:

    ähmmmm CCCCCCCCCCCCC

  7. kurokasai Says:

    Hi, JUHUUUUUU THX/carina lover,
    freut mich, dass ich dir helfen konnte.
    Du hast übrigens eine neue Variation meines Nicks entdeckt, die ich selbst noch nicht kannte (nur richtig schreibt den keiner). 😀

  8. priya Says:

    Hallo habe mal eine frage brauche ich für meine rüfung…muss wissen was die grundlegenden unterschiede zwischen demokratie und diktatur ist…hoffe ihr hilft mir schnell…bedanke mich jetzt schonmal

  9. kurokasai Says:

    Auf eine einfache Formel gebracht ist der grundlegende Unterschied, dass in einer Demokratie der Willen des Volkes Gesetz ist, in einer Diktatur der Willen eines Diktators/einer Kaste.

    Ich hoffe, dass ich dir helfen konnte.

  10. Orange_but Says:

    Ehj bin zufällig auf diese Website gestossen. Könntest du mir noch einen zweiten Unterschied zwischen der Demokratie und der Diktatur mailen wäre sehr dankbar. PEACE

  11. d+d Says:

    wir lieben uns dilara i love you

  12. Joe Says:

    Eine demokratie ist immer eine Grundlage für eine Diktatur
    genauso wie auf sonne regen folgt
    doch muss ich sagen das du mit der meinung, dass jede demokratie auch eine diktautr ist garnicht so verkehrt liegst, unter einem einwand:
    was ist eine diktatur, die im sinne des vokes herrscht (z.B. ein guter könig in einer monarchie)?

  13. Jässie Says:

    Hmm…i soll die unterschiede gegenüber stellen..aba so wirklich hab i es noch net verstanden….

  14. schülerin Says:

    Dankeschön war sehr hilfreich ;D

  15. schülerin Says:

    Ihr Fotzengesichter !!!!! Lutscht mir die eier !! Dikatauren sind mega cool (hat man ja am beispiel deustchlands gesehn) alles easy mim Führer macht auch ordentlich spaß an der front usw- Reichsprognomnacht war bestimmt end chillig unso

  16. Beta Says:

    also erstmal find ich es erschreckend was hier für niveaulose Kommentare unter dem Text zu lesen sind, aber naja, Trolls gibt es wohl überall (leider).
    Der Text ist an sich gut und verständlich erklärt, jedoch würde ich einige Formulierungen nochmal überarbeiten, da sie etwas unverständlich/ grammatikalisch verbesserungswürdig sind.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: