Einfach alles verbieten

schild1.jpg
Dieses Schild wunderbarer Realsatire klebt an einer senkrechten Glasfläche, um darauf hinzuweisen, dass das physikalisch nur sehr schwer vollziehbare Betreten dieser Fläche verboten ist. Warum da eine Hand abgebildet ist, weiß ich auch nicht. Stünde da „Berühren“, könnte man sich noch einen Reim darauf machen. Manchmal wundere selbst ich mich noch, wie sehr sich das System der Sittenstrolche, etwas zu verbieten, was einem nicht gefallen könnte, inzwischen verselbstständigt hat, sodass inzwischen sogar Handlungen, die vermutlich nie stattfinden werden, weil sie in der zumindest einfach vorstellbaren Form den Naturgesetzen widersprechen, verboten werden. Als nächstes Verbieten sie das Perpetuum Mobile.

Advertisements

Eine Antwort to “Einfach alles verbieten”

  1. Shinobi No 5 Says:

    Ich glaube, in Zukunft muss „Eltern haften für ihre Kinder“ noch ergänzt werden. Ich könnte ja glatt glauben, da ich kein Elternteil bin und somit auch kein Kind habe, dass ich nicht haften müsste. Ich mein‘, muss doch heute alles aufgeschrieben werden! Was versteht sich schon von selbst? Naja… trete ich die Scheibe gleich mal ein! ^^

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: