Zu viele Pädophile

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen einen 39-jährigen Priester des Bistums Regensburg. Ihm wird vorgeworfen, mehrere Jungen sexuell missbraucht zu haben. Wegen einer solchen Straftat war der Geistliche bereits im Jahr 2000 rechtskräftig verurteilt worden. Trotzdem wurde der Mann vom Bistum Regensburg 2004 erneut in der Pfarrseelsorge eingesetzt, im Widerspruch zu den Leitlinien der Bischofskonferenz.

Es gibt zu viele Missbrauchsfälle um bloß an Zufall zu glauben; das ist religionsspezifisch. Ich behaupte es liegt an der völlig verkorksten christlichen Sexualmoral, schließlich missbrauchen buddhistische Priester keine kleinen Kinder.

Als einzige Lösungsmöglichkeit (außer natürlich diese notgeilen Volksvergifter allesamt aus dem Land zu jagen) fällt mir nur ein, keinen Pfaffen mehr in die Nähe von Kindern zu lassen. Es ist augenscheinlich so, dass Priester bedeutend gefährdeter sind, einen Kindesmissbrauch zu begehen und deshalb sind Kinder in ihrer Nähe besonders gefährdet, einen Kindesmissbrauch zu erleiden. Deswegen sollte jeder aufpassen, dass keiner der Gottesknechte sich mehr an ein Kind heranmachen kann. Eine Abschaffung des Ministrantendiensts wäre ein guter Anfang.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: