Ratgeber für Parteiendiktaturen – Die unauffällig gefälschte Wahl

Nehmen wir einmal an, Sie wären der Führer einer Partreiendiktatur und wollen das auch bleiben. Allerdings behaupten sie ihren Untertanen, sie lebten in einer Demokratie, damit ihr System schön stabil bleibt. In ihrem Machtrausch wollen sie die Regierungstätigkeit nun keinesfalls aufgeben, also ist eine echte Wahl zu riskant. Eine gefälschte Wahl könnte doch diesen ominösen OSZE-Wahlbeobachtern auffallen, die zu Wahlzeiten immer in ihrem Land herumstromern, weil sie durch Ermordung von politischen Gegnern und anderen „lupenrein demokratischen“ Aktionen sich ein mieses Image aufgebaut haben.

Die Lösung aus diesem Schlamassel ist so simpel wie zweckvoll: Sie verweigern den OSZE-Petzen einfach die Einreise, schon können die keinen Wahlbetrug mehr feststellen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: