Arbeite dich arm

Die „Working Poor“, so der Name dieser armen Teufel aus dem angelsächsischen Sprachraum, werden auch im deutschen Land immer zahlreicher. Wir können uns an der Quote von Menschen, die arm trotz Arbeitstelle sind, längst mit den klassischen manchesterkapitalistischen Staaten Großbritannien und VSA messen.

Sechs Millionen Deutsche arbeiten nach Darstellung des Europäischen Gewerkschaftsbunds (EGB) für einen Bruttolohn von maximal sechs Euro pro Stunde. «Der Exportweltmeister Deutschland ist eines der Länder, das besonders stark vom Problem der Armutslöhne betroffen ist», sagte EGB-Experte Ronald Janssen am Mittwoch in Brüssel.

Demnach bekämen in West-Deutschland Niedriglohn-Arbeiter 6,86 Euro pro Stunde, im Osten 4,86 Euro. Der mittlere Stundenlohn eines Industriearbeiters liege mit rund 25 Euro viel höher. Der deutsche Niedriglohnsektor umfasse 22 Prozent aller Beschäftigten. Das sei ein Rekord auf dem Kontinent und ähnlich hoch wie die 25 Prozent Niedriglohn-Arbeiter in Großbritannien und den USA.

Nun ruft der deutsche Michel natürlich nach Eingreifen der Politiker. Diese sollen die Armut in Deutschland bekämpfen. Das tun die aber nicht. Unsere Herrscherkaste hat diese Zuständ eherbeigeführt und profitiert von diesen, denn geringer Lohn bedeutet mehr Kohle für glückliche Konzernbonzen. Und glückliche Konzernbonzen betreiben mehr Bestechung bei Parteibonzen.

Wer die Wohlstandsverhältnisse in Deutschland wirklich geändert sehen will, der sollte nicht darauf hoffen, dass Diebesbande, die ihn bestohlen hat, ihm seinen Besitz wiedergibt, er muss selber anpacken. Die völlig korrupten und verantwortungslosen Herren des Landes gehören aus ihren Ämtern vertrieben, damit alle, die ein Interesse daran haben, dass jeder Mensch von seiner eigenen Hände Arbeit leben kann, eine Basisdemokratie errichten. Denn an und für sich ist Wohlstand für alle machbar und mehrheitsfähig. Gierige Wirtschaftzswanzen und ihre Vertreter in den Parlamenten tun aber alles dafür, dass diese Vorstellung ewig Utopie bleibt.

Advertisements

2 Antworten to “Arbeite dich arm”

  1. tom Says:

    Guter wahrer Beitrag! Du schreibst mir aus der Seele!

    Gruß

    tom

  2. kurokasai Says:

    Danke! Freue mich über jeden, der ähnlich denkt wie ich.

    Gruß zurück,
    Kuro

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: