Hat Chavez Merkel gehitlert?

Der Präsident Venezuelas Hugo Chavez ist für seine unkontrollierte Zunge und für seine mangelnden Umgangsformen mit seinen politischen Gegnern bekannt. Sein jüngstes Ziel ist unser aller Merkelferkel. Laut „Tagesschau“ soll er sie mit Hitler vergleichen haben/sie die Nachfolgerin des Despoten geschimpft haben. Was er aber tatsächlich sagte war etwas leicht grundsätzlich anderes:

Während seiner sonntäglichen Radio- und Fernsehsendung kritisierte Chavez Merkel dafür, die Christdemokraten zu vertreten. Diese konservative Partei gehöre zum rechten Lager, „derselben Rechten, die Hitler und den Faschismus unterstützt hat“, sagte der linksgerichtete Staatschef.

Woher habe ich wohl dieses Zitat? Aus einer geheimen Quelle, in Kisuaheli, sodass niemand von Chavez‘ Worten weiß (und schon gar nicht Tagesschauredakteure, die darüber schreiben)? Nein, das steht im Artikel der Tagesschau und straft die reißerische Überschrift eine Lüge. Ganz eindeutig meint das venezolanische Lästermaul, Merkel sei vergleichbar mit Rechten, die Hitler unterstützt hätten.

Also hat Chavez Merkel nicht mit Hitler sondern mit Hindenburg verglichen. Der letzte bekennende Diktator auf deutschem Boden hat die Macht nämlich nicht ergriffen, wie er behauptete. Achtung, liebe „Journalisten“ der „Tagesschau“, jetzt kommt deutsche Geschichte auf dem Niveau des Schulunterrichts. Hättet ihr nämlich im Geschichtsunterricht aufgepasst, dann wüsstet ihr vielleicht, dass die „Machtergreifung“ eine „Machtempfängnis“ war, schielßlich hat eine konservative Clique um den Reichspräsidenten Hindenburg Hitler zum Reichskanzler gemacht. Ohne die Unterstützung Hindenburgs wäre die Bewegung Hitlers wohl im Sand verlaufen, waren seine Wahlerfolge doch gerade am Abflauen, da sich 1932 die Versorgung der Bevölkerung wieder stabilisierte.

Wie kann man auf so eine schwachsinnige Idee kommen, die Worte „derselben Rechten, die Hitler und den Faschismus unterstützt hat“ bezögen sich auf Hitler direkt? Könnt ihr nicht lesen, ihr „Qualitätsjournalisten“? Ganz eindeutig bezieht sich Chavez auf jemanden, der nicht Hitler ist. Das kann (muss aber nicht) Hindenburg sein, was ich vermute. Es kann aber auch jemand anders gemeint sein, falls ich Chavez‘ Kenntnisse der deutschen Geschichte überschätze (die dürften aber immer noch über denen der Autoren der Tagesschaufabeln liegen). Chavez kann auch Finanziers oder die DNVP meinen, aber eines steht fest: Hitler direkt meint er nicht.

Dass eine Nachrichtenquelle, deren Verantwortliche nicht einmal lesen können, als seriös gilt, ist für mich absolut unverständlich.

Advertisements

4 Antworten to “Hat Chavez Merkel gehitlert?”

  1. Maxim Says:

    Hallo!
    schöner Beitrag! Wir vom Portal amerika21.de würden Deinen Beitrag gerne in unserem Presseblog veröffentlichen. Wär das ok? Bitte gib mir doch eine kurze Rückmeldung. Danke!
    saludos, Maxim von amerika21.de

  2. kurokasai Says:

    Hey Maxim,

    freut mich, dass dir mein Beitrag gefallen hat. Und betreffend deiner Frage, ich freue mich, dass du ihn auf eurer Seite veröffentlichen willst. Betrachte dies übrigens als Dauererlaubnis. Wenn dir einer meiner Beiträge gefällt und du ihn verbreiten willst, ist es mein audrücklicher Wunsch, dass du deinem Wunsch dann nachkommst.

  3. JoCa Says:

    Man kann Chavez eigentlich bei seiner Aussage zu Merkel nur Recht geben.
    Chavez sagte wörtlich: “Sie gehört der deutschen Rechten an, der selben, die Hitler unterstützt hat, die den Faschismus unterstützt hat. Das ist die Kanzlerin des heutigen Deutschland.”

    Die deutsche Presse machte daraus: Chavez vergleicht Hitler mit Merkel.

    Welche Kräfte meinte nun Chavez?
    Nun er meinte eben wohl jene Firmen und Organisationen, die seit je her am Krieg verdient haben, an der Versklavung von Menschen und der Verschmutzung aller Lebensbereiche.
    Er meinte so Firmen wie Bayer und Monsanto, Novartis, er meinte die großen Pharmariesen und die Waffenproduzenten, die Autohersteller, die mit den Ölmultis den Planeten bis zum letzten Tropfen ausquetschen.
    Er meinete jene Organisationen wie die Atlantikbrücke, Bertelsmanngroup, und andere neokonserative Organisationen wie Bilderberger und CFR, die nach der Definition des moussolinischen Faschismus eine plutokratische Verbindung von militärisch-industriellem Komplex und Politik darstellen.
    Und er meinte wohl nicht zuletzt die Hochfinanzbankieres, wie Rothschilds, Goldmann-Sachs und Rockefellers, die über den Zinses-Zins seit 150 Jahren die Menschen in die Versklavung ihrer Arbeitskraft und Kreativität treiben und hinter den letzten beiden großen Weltkriegen stecken und auch heute dieselben Ziele wie eh und je verfolgen.
    Er meinte jene Massenmörder in Anzügen, die das einfache Volk in die Schlacht schicken und sich als Wohlttäter der Menschheit ehren lassen, nachdem sie als Sieger Geschichte geschrieben haben.
    Er meint solche Menschen wie Fritz ter Meer und Otto Wolf von Amerongen und Betrüger wie Kohl und Strauss. Und er meint die unzähligen Abnicker im Bundestag und in den Landtagen, vor denen Einstein soviel Angst hatte.

    Nach dem Vertrag von Versailles wurde Deutschland für alle Zeiten die Alleinschuld am ersten Weltkrieg gegeben. Die Geschichte wurde vom Sieger geschrieben. Das selbe Spiel wurde im 2. Weltkrieg durchgezogen. Bis heute berichten die Geschichtsbücher nicht über die 2 Millionen Deutschen, die in den KZ´s der Allierten nach dem 2. Weltkrieg in den Rheinalleen durch Hunger und Seuchen ums Leben kamen.
    Bis heute ist es verboten die Geschichte der Sieger anzuzweifeln, ja selbst nur Fragen zu stellen.
    Uns wurde in den Schulen eine kollektive Schuld eingebleut und die meisten von uns haben das gefressen. Die, die es nicht gefressen haben wurden und werden kriminalisiert.

    Bevor jemand hier denkt ich seie rechtsradikal, dem sei gesagt, dass dem so nicht ist.
    Ich bin Anarchist und ich lasse mir nicht verbieten zu denken.
    Während die linke Bewegung sich in Demonstrationen gegen V-Mann gesteuerte Neonazis verheizt, sitzen die wirklichen Faschisten wieder in den Chefetagen und Parlamenten und planen die nächsten Kriege und Genozide.

    Bei aller Geschichtsklittung ging es nur um Eines. Zu verdecken, wogegen sich das deutsche Volk vor 70 Jahren gewendet hatte und zu garantieren, dass dies niemals mehr passieren würde.
    Gegen den Zins und Zinseszins.
    Wir wissen heute wer Hitler finanzierte. Es waren Firmen wie Standard Oil und der Großvater von G.W.Bush. In dem vollen Bewußtsein, dass ein psychopathischer Führer eine erstarkende nationale Bewegung, die die Unabhänigkeit vom Zinssystem der englischen Bankiers zum Ziel hatte, korrumpieren wird und in einen Krieg führen würde.
    Letztes Jahr wurde Graf von Stauffenberg für das Hitlerattentat geehrt und in der Tat, würde ich damals leben, ich würde Hitler ebenso töten wollen.
    Verschwiegen wurde allerdings, dass Stauffenberg ein glühender Patriot und Nationalist war, der Hitler nach der Reichskristallnacht als Verräter an der deutschen Unabhänigkeitsbewegung sah.

    Wie bigott und verlogen ist eine deutsche Bundeskanzlerin, die mit der linken Hand die Ideale eines Helden und mit der rechten Hand die Lebensgrundlagen und Verfassung eines ganzen Landes verrät, indem sie das EU-Ermächtigungsgesetz propagiert, den Ausverkauf von Volkseigentum bis zur Spitze treibt und den amerikanischen und internationalen Faschisten das Leben von deutschen Soldaten, unsere Jugend, die Kreativität unserer Wissenschaftler, unserer Arbeiter und die Gesundheit unserer Bevölkerung ausliefert.

    Insofern zieht der Vergleich zwischen Hitler und Merkel, den die deutschen Zeitungen in Verdrehung der Aussagen von Hugo Chavez getroffen haben. Ein quasi freud´scher Versprecher. Beide sind Verräter. Beide sind Kriegstreiber und beide sind psychopathisch.

    Ich weiß, das ist starker Tobak und ich werde hier sehr wahrscheinlich böse Kritik ernten, aber ich kann die offiziellen Versionen der Sieger, sei es 1. Weltkrieg. 2. Weltkrieg, Vietnamkrieg, 911, Afghanistan, Irak, Libanon und und und, ebensowenig glauben wie Alex Jones oder Noam Chomsky, Uri Avnery und viele viele andere.

    Und ich werde langsam richtig sauer.

    Empfehlenswerte Lektüre:

    Wer in der Schuld ist, ist nicht frei

    Günter Hannich

    http://www.amazon.de/Wer-Schuld-ist-nicht-frei/dp/3930219417

  4. JoCa Says:

    Ergänzung zum Verständnis der Rolle der SPD in der Weimarer Republik, deren Verhältnis zum Kapital und deren neuerlichen Kniefall vor eine europaweite neokonserative Wirtschaftsordnung:

    In einer Arbeit über Silvio Gesell heißt es:

    Die Weimarer Republik ist also am völlig unsinnigen Golddeckungswahn der Nationalökonomen, Bankiers und Krisengewinnler gescheitert und nicht etwa daran, daß über sechs Millionen Arbeitslose Sehnsucht nach den Nazis hatten. In einem letzten verzweifelten Appell (Mitte 1932) haben der Freiwirt Johannes Schumann und der Reichstagsabgeordnete Erich Mäder (SPD) – unterstützt von 10.000 Thüringer SPD-Genossen – Einfluß auf die SPD-Führung zu nehmen versucht; doch es war zwecklos, denn sie fanden kein Gehör. Die damalige SPD-Führung ließ sich von Prof. Dr. Nölting (M.d.R.) beraten, der folgende Ansicht vertrat: „Die Geldkrisen sind im wesentlichen interne Vorgänge im Bereich des Kapitals, häuslicher Hader der Bourgeoisie, ein sich in einer höheren Region vollziehendes und sich selbst aufhebendes Kampfspiel.“ Dieses „Kampfspiel“ hat 55 Millionen Menschen das Leben gekostet, während der Urheber dieser dämlichen Einschätzung den Krieg in der Emigration überlebte, nach 1945 in Nordrhein-Westfalen sogar SPD-Wirtschaftsminister werden konnte und damit fortfuhr, Freiwirtschaftler heftig zu bekämpfen! In seinem erschütternden Buch „Gegen den Strom“ dokumentiert Johannes Schumann das ganze Ausmaß des Versagens und der Mitschuld der damaligen SPD-Führung am Zusammenbruch der Weimarer Republik und am Hochkommen der Nazis.

    http://userpage.fu-berlin.de/~roehrigw/benjes/ben03.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: