Neuer Hintermann „gefunden“

Sieben Wochen nach der Festnahme dreier Terrorverdächtiger wegen in Deutschland geplanter Anschläge ist einem ZDF-Bericht zufolge einer der Drahtzieher identifiziert worden. Es handele sich um einen namentlich bekannten Usbeken, der Ausbildungslager der Islamischen Dschihad Union (IJU) im iranisch-pakistanischen Grenzgebiet koordiniere, teilte der Sender am Dienstag mit.

Ein neuer Hintermann wir aus dem Hut gezogen und es bleibt abzuwarten, ob das nicht wieder ein V-Mann des Verfassungsschutzes ist.

Wenigstens handelt es sich diesmal um einen Usbeken, was bei einer den offiziellen Meldsungen zufolge usbekischen Terrororganisation irgendwie nahaeliegend ist. Also passen schon mal die Nationalitäten zusammen. Es hat übrigens einen Grund, warum ich darauf eingehe, immerhin war das angebliche Bekennerschreiben auf türkisch verfasst. Das erwähnt der Artikel der „Netzeitung“ natürlich nicht. Ebensowenig wie die Tatsache, dass der Verfassungschutz selbst die Echtheit des Briefes und die Existenz der „Islamischen Jihad-Union“ anzweifelt. Und den kann man wohl kaum zu irgendwelchen Verschwörungstheoretikern zählen, oder? Zumindest zu keinen antistaatlichen.

Auch verbreitet der Artikel das Märchen von den Anschlägen der „Islamischen Jihad-Union“ in Usbekistan. Diese Anschläge gab es nicht, es waren Operationen unter falscher Flagge durch die usbekische Regierung um Oppositionelle ermorden zu können. Diese Operationen, in denen die „Islamische Jihad-Union“ offiziell das erste Mal aufgetreten ist, legen den Schluss nahe, dass sie nichts weiter als eine Erfindung der usbekischen Regierung sind. Quasi deren Äquivalent zur europäischen Organisation Gladio.

Der Hintermann soll übrigens aus dem Iran heraus operieren, während sein Ausbildungslager in Pakistan liegt. Beweise dafür oder zumindest Hinweise darauf finden sich im Artikel nicht, nur von „Vermutungen“ wird erzählt. Warum befindet sich bei einer usbekischen Organisation nicht beides in Usbekistan? Ob diese Meldung einfach zur bekannten bellizistischen Propaganda gegen den Iran benutzt wird? Immerhin ist der unbewiesene Vorwurf Terroristen auszubilden einer der Hauptrechtfertigungen für die militaristische Rhetorik gegen den Iran. Aber das wäre doch wirklich absurd, denn die deutschen Medien sprechen doch nur die Wahrheit und würden doch nie Propagandalügen verbreiten und die deutschen Geheimdienste würden doch nie Anschläge fingieren, oder?

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: